Mathematik an der Universität Göttingen
Search| English

Exzellenzinitiative


Die Universität Göttingen war im Jahr 2007 in der Exzellenzinitiative mit ihrem Zukunftskonzept „Tradition-Innovation-Autonomie“ erfolgreich. Insbesondere wurde das Courant-Forschungszentrum Strukturen höherer Ordnung in der Mathematik mit drei Nachwuchsgruppen von 2007 bis 2012 gefördert. Von 2012 bis 2014 gab es noch eine Auslauffinanzierung. Zwei der drei Nachwuchsgruppenleiterinnen sind heute Professorinnen am Mathematischen Institut.

Die Mathematik an der Universität Göttingen war auch an dem Courant Forschungszentrum Armut, Ungleichheit und Wachstum in Entwicklungsländern mit einer Nachwuchsgruppe beteiligt, woraus eine Professur für Statistische Methoden am Institut für Mathematische Stochastik entstanden ist.

Ferner wurde im Rahmen des damaligen Zukunftskonzeptes eine "Free-Floating-Nachwuchsgruppe" eingerichtet. Aus ihr ist das heutige Discrete Differential Geometry Lab entstanden.


Am 3.April 2017 hat die Universität Göttingen sechs Antragsskizzen für neue Exzellenzcluster bei der DFG eingereicht. Die Mathematik ist mit der Antragsskizze „Analysis als Querschnittsthema in der Mathematik und darüber hinaus“ dabei. Die Entscheidung, für welche Cluster die Universität Göttingen Vollanträge für eine Förderung einreichen darf, wird am 28. September 2017 verkündet.